saar-depesche.de

Freigegeben in Politik

Jugendsünde könnte den jungen Politiker strafrechtlich einholen

Sebastian Münzenmaier (AfD): "Wir stehen für politische Dynamik im Bundestagswahlkampf 2017"

Samstag, 29 Juli 2017 19:25
Sebastian Münzenmaier möchte für die AfD in den Deutschen Bundestag einziehen. Sebastian Münzenmaier möchte für die AfD in den Deutschen Bundestag einziehen. Quelle: Sebastian Münzenmaier

Mainz - Sebastian Münzenmaier gilt in der AfD als echter Hoffnungsträger. Alle Flügel der Partei konnten sich bislang in dem talentierten jungen Mann wiederfinden. Der AfD in Rheinland-Pfalz und Hessen sind Positionen wie die des Parteirechtsaussen Björn Höcke (Thüringen) zu extrem. Münzenmaier sollte zum politischen Gegenentwurf aufgebaut werden. Das erhoffte sich auch Alice Weidel, Spitzenkandidatin der AfD zur Bundestagswahl 2017.

Nun droht eine fünf Jahre zurückliegende womögliche Jugendsünde Münzenmaier einzuholen. HESSEN DEPESCHE sprach mit Sebastian Münzenmaier.

 

HESSEN DEPESCHE: Geehrter Sebastian Münzenmaier, Sie gelten als Hoffnungsträger der AfD. Umgänglich, marktliberal und scheinbar vernünftig haben Sie bislang Politik für die AfD skizziert. Und dennoch bringt Sie ein laufendes Strafverfahren aus einem wohl ausufernden Fussballerlebnis vor Jahren nun offenbar noch in Gefahr. Wollen Sie sich dazu äußern?

Sebastian Münzenmaier: Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass ich mich zu einem laufenden Gerichtsverfahren nicht äußern möchte.

HESSEN DEPESCHE: Herr Münzenmaier, lassen Sie uns zunächst über die linksextremen Krawalle in Hamburg sprechen. Ein gefundenes Fressen für die AfD wenn gerade mal keine Terroranschläge stattfinden?

Sebastian Münzenmaier: Ich glaube es ist falsch von einem „gefundenen Fressen“ zu sprechen. Die Gewaltorgie von Hamburg hat doch gezeigt, wie diese Republik unter Linksterroristen leidet und wie Linksextreme eine ganze Bundesrepublik beschäftigen können, indem sie eine Stadt für mehrere Tage in den Ausnahmezustand stürzen.

Somit handelt es sich nicht um ein gefundenes Fressen sondern um einen erschreckenden Zustand unserer Republik, den die AfD ändern möchte und das wird von der Mehrzahl der Bürger auch erkannt und honoriert.

HESSEN DEPESCHE: Der Bundestagswahlkampf steht an. Immer wieder klagt Ihre Partei, Opfer von linksextremen Übergriffen zu werden. Haben Sie solche Erfahrungen auch schon sammeln müssen und was erwarten Sie diesbezüglich vom Wahlkampf?

Sebastian Münzenmaier: Ich persönlich wurde bisher noch nicht wirklich körperlich angegriffen, habe jedoch schon mehrfach erleben müssen, wie unser Infostand zerstört oder wir geschubst und bespuckt wurden. Für die kommenden Wochen erwarte ich hier keinerlei Besserung, sondern eine Zuspitzung der Gewalt. In Hamburg haben die linksextremen Gewalttäter gezeigt, zu welchen Gewaltexzessen sie in der Lage sind und ich erwarte in der heißen Wahlkampfphase weitere Ausschreitungen und Übergriffe.

HESSEN DEPESCHE: Sie sind noch jung – manche würden sogar sagen unerfahren. Wie werden Sie sich auf Ihre mögliche Rolle als Bundestagsabgeordnete vorbereiten? Kann man das überhaupt?

Sebastian Münzenmaier: Sie haben Recht, ich bin noch jung und im Bundestag unerfahren, wobei dies wohl auf nahezu alle unsere Bundestagskandidaten zutrifft und ich darüber auch sehr froh bin. Eine Ansammlung von ehemaligen Abgeordneten, die unser Land bereits an die Wand gefahren haben und nun im neuen Gewand daherkommen und von der „Rettung Deutschlands“ sprechen, könnte ich nicht ernst nehmen und würde ihnen meine Stimme auch nicht anvertrauen. Die AfD steht für Dynamik, frischen Wind und neue Ideen im Bundestag, die wir als kraftvolle Opposition natürlich auch offensiv vertreten werden!

Natürlich nutzt man aber sämtliche Möglichkeiten der Einarbeitung und Professionalisierung, ich habe bereits viele Gespräche mit Menschen geführt, die den Bundestag von innen kennen und versuche so bereits vor Oktober einen ersten Einblick zu erhalten. Hierbei hilft mir auch die Erfahrung als Fraktionsgeschäftsführer einer Landtagsfraktion, so sind mir gewisse parlamentarische Instrumente bereits bekannt und ich bin mir sicher, dass die gesammelten Erfahrungen in Mainz auch in Berlin hilfreich sein werden.

HESSEN DEPESCHE: Welche inhaltlichen Schwerpunkte wollten Sie setzen?

Sebastian Münzenmaier:  Ich habe mehrfach angekündigt, dass wir als AfD und natürlich auch meine Person unsere Kernthemen behandeln müssen und werden. Ich stehe für eine konsequente Rückführung aller abgelehnten Asylbewerber, für gesunden Menschenverstand in sämtlichen Politikbereichen und für Akzente, die wohl als „Alleinstellungsmerkmale der AfD“ bezeichnet werden können wie etwa die Einführung eines Straftatbestandes der Steuergeldverschwendung.

HESSEN DEPESCHE: Hand aufs Herz: Warum sollte man eine Partei wählen, die es beispielsweise in Niedersachsen nicht einmal zu schaffen scheint, eine ordentliche Landesliste zu wählen und der es nicht einmal gelingt, What’s App Gruppen frei von Verbalausfällen zu halten? Die AfD ist doch gar nicht regierungsfähig!

Sebastian Münzenmaier: In meinen Augen ist eine gewisse Unruhe und eine gewisse Eigendynamik in jungen Parteien nicht nur verständlich sondern unvermeidbar.

Wir als AfD sind angetreten eine Volkspartei zu sein und vereinen so die unterschiedlichsten Menschen unter einem Dach. Wir alle wissen, dass es unter Menschen stets auch „menschelt“ und da wir sehr viele bisher politikunerfahrene Mitstreiter in unseren Reihen haben, kommt es hin und wieder zu gewissen Anfangsschwierigkeiten. Diese kleineren Reibereien werden in unserem Fall natürlich stets durch ein großes mediales Echo begleitet bzw. aufgebauscht und gewisse Kreise der etablierten Medien aber natürlich auch unsere politischen Gegner tun alles dafür, dass die AfD in der Öffentlichkeit in einem möglichst schlechten Licht dasteht.

Allen Interessenten und Unentschlossenen kann ich nur zurufen:

Lesen Sie unser Wahlprogramm, beschäftigen Sie sich mit unseren Inhalten und geben Sie uns eine Chance: Wir werden dafür sorgen, dass mit einer starken AfD endlich wieder eine Opposition in den Bundestag einzieht, die ihr Handwerk in Berlin schnell lernt und den etablierten Parteien Beine macht – nur mit uns wird es eine Veränderung hin zum Positiven geben!

Artikel bewerten
(3 Stimmen)