saar-depesche.de

München – Mit großer Zuversicht dürfte die Deutsche Finance Group ins neue Geschäftsjahr 2021 gestartet sein. Der international tätige Finanzkonzern bietet Investoren Zugänge zu institutionellen Märkten und Top-Investments in den Bereichen Private Equity Real Estate, Immobilien und Infrastruktur. Grund für den Optimismus sind die geschäftlichen Kennzahlen, die die Unternehmensgruppe mit Hauptsitz in München und Niederlassungen in London, Denver, Luxemburg, Zürich und Madrid vorweisen kann. Die 2005 von Thomas Oliver Müller gegründete bankenunabhängige Investmentgesellschaft hat seither 19 Investmentfonds aufgelegt und zählt 15 Mandate institutioneller Investoren sowie 19 internationale Auszeichnungen. Mit rund 120 Mitarbeitern investierte sie bis dato für mehr als 35.000 Privatanleger in fast 50 Ländern und verwaltet eine stolze Vermögenssumme von rund 7,6 Milliarden Euro. Das Erfolgsrezept der bayerischen Anlageprofis besteht offenbar darin, dass Privatanleger mit ihrer Hilfe über Alternative Investmentfonds (AIF) zusammen mit institutionellen Investoren – etwa Pensionskassen, Staatsfonds, Kreditinstituten, Versicherungen oder Krankenkassen – diversifiziert in Immobilien- und Infrastrukturmärkte einsteigen können.

Oberhaching - Die als Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) für Geschlossene Publikums-AIF der RWB-Gruppe fungierende RWB Private Capital Emissionshaus AG plant für das laufende Geschäftsjahr keine neuen Fonds. Die Platzierung der sechsten Generation der Global Market Fonds wird erst im Geschäftsjahr 2017 enden. Diesen Ausblick gibt die Gesellschaft im veröffentlichten Lagebericht für das Geschäftsjahr 2015.

München - Die DF Deutsche Finance Group hat bei ihrem DF Deutsche Finance PERE Fund I - ein durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht regulierter Alternativer Investmentfonds (AIF) - das geplante Platzierungskapital in Höhe von 35 Mio. Euro bereits erreicht und macht jetzt von der prospektierten Option Gebrauch, bis zum Jahresende weiteres Eigenkapital bei Privatanlegern einzuwerben. „Wir freuen uns sehr über die hohe Produktakzeptanz im Markt“ so Alfred J. Kremer, Vertriebsvorstand der DF Deutsche Finance Holding AG.

München - Mit viel Geschick und einem außerordentlich guten Gespür für das Wesentliche haben die Vorstände Thomas Oliver Müller, Alfred J. Kremer und Dr. Sven Neubauer die DF Deutsche Finance Group als Finanzunternehmen am Markt positioniert, das durch die strengen staatlichen Regulierungsvorgaben (AIF) nicht etwa Nachteile erleidet, sondern davon profitiert. Windige Investments kommen für das erfolgreiche Triumvirat an der Spitze des Unternehmens nicht in Frage. Man legt wert auf Seriosität und Solidität.