saar-depesche.de

Berlin - Der französische Maler und Grafiker James Tissot gehörte der gleichen Generation an wie die Begründer des Impressionismus, doch wurde er mit seinen Bildern eleganter Damen und Genreszenen bereits erfolgreich, als die Impressionisten noch um Anerkennung zu ringen hatten. Neben Paris war der Schwerpunkt seiner Karriere im viktorianischen London gelegen. In seinem Spätwerk widmete er sich vorrangig religiösen Motiven.

Berlin - Mary Cassatt war die erste amerikanische Vertreterin des Impressionismus. Ob sie auch die erste Vertreterin des amerikanischen Impressionismus war, ist eine andere Frage, da sie vorrangig in Frankreich wirkte. Auf jeden Fall trug sie früh und entschieden dazu bei, den Impressionismus in den USA bekannt zu machen.

Paris - Camille Pissarro war innerhalb der Gruppe der ursprünglichen französischen Impressionisten vielleicht jener, der ideologischen Erklärungen und avantgardistischen Theorien am stärksten zugeneigt war, nach Bernard Denvir „mehr Anarchist als Künstler“. So kam es, daß er sich für die Mitte der 1880er Jahre aufgekommene pointillistische Bewegung begeisterte. Es sollte jedoch nur eine Phase sein.

Berlin - Bekannt ist der deutsch-britische Postimpressionist Walter Richard Sickert heutzutage in erster Linie als einer der Verdächtigen bei der immerwährenden Suche nach der Identität des Serienmörders „Jack the Ripper“. Dabei war er tatsächlich ein gar nicht unbedeutender Maler.