saar-depesche.de

Wiesbaden – Nach den aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamtes hat die Gesamtbevölkerung Deutschlands 2015 im Vergleich zum Vorjahr um 978.000 Personen (plus 1,2%) zugenommen und lag am Jahresende bei 82,2 Millionen. Dies ist der größte Bevölkerungszuwachs in der Bundesrepublik seit 1992, als es ein Plus von 700.000 Personen gab. 2014 hatte es nur einen relativ geringen Anstieg um 430.000 Personen (plus 0,5%) gegeben.

Berlin - Für Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) wird es in der eigenen Partei immer unbequemer. Hatten schon vor einigen Wochen über 30 CDU-Politiker einen Brandbrief an sie verfasst, um auf die Folgen ihrer bisherigen Asylpolitik aufmerksam zu machen, regt sich nun auch Widerstand gegen das von Teilen der CDU-Führung unterstützte Einwanderungsgesetz. CDU-Vize Armin Laschet hatte mit einer eigens eingerichteten Kommission einen Antragsentwurf für den kommenden Bundesparteitag erarbeitet, in dem sich die Partei für die Schaffung eines Einwanderungsgesetzes ausspricht, wie es bisher die SPD gefordert hat. Auch Merkel hatte bereits Zustimmung zur Idee eines Einwanderungsgesetzes signalisiert.

Dienstag, 15 September 2015 17:22

CDU bekennt sich zum Einwanderungsgesetz

in Politik

Berlin - Als Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zum ersten Mal sagte, dass Deutschland aus ihrer Sicht ein Einwanderungsland sei, musste jedem klar sein, dass die CDU in der Ausländerpolitik einen Kurswechsel vollziehen wird. Auch wenn zahlreiche Hinterbänkler sich noch sträubten, die CDU geht auch in dieser Frage auf den Koalitionspartner SPD zu – ganz zum Missfallen der CSU. Diese hatte sich erst jüngst wieder gegen ein solches Einwanderungsgesetz ausgesprochen.