saar-depesche.de

Saarlouis - Das aktuelle Infektionsgeschehen rund um Covid19 zeigt, dass aufgrund regionaler Hotspots zukünftig mit erneuten Schulschließungen gerechnet werden muss. Die FDP Saar fordert deshalb die Erarbeitung von Konzepten für das Lernen zuhause oder den sogenannten Hybridunterricht. „Wir werden in Zeiten des Coranavirus auf der Unterrichtsebene durch die Schulöffnungen keine Normalität mehr bekommen. Wir müssen uns auf zwei Ebenen der Beschulung bewegen. Es geht um die Auseinandersetzung mit einem begegnungseingeschränkten Distanzunterricht und einem bewegungseingeschränkten Präsenzunterricht. Dazu bedarf es der Entwicklung eines Konzepts, das beide Aspekte nebeneinander in den Blick nimmt“, sagt die bildungspolitische Sprecherin der FDP Saar, Kirsten Cortez. „Die Erkenntnisse aus der Krise müssen systematisch erfasst werden. Dazu wird eine Zukunftswerkstatt benötigt, die aus den Erkenntnissen Ansätze für die Zukunft formuliert“, so Cortez weiter.