saar-depesche.de

Hamburg – Wer in Immobilien investiert, sichert sich ein regelmäßiges Einkommen durch Mieteinnahmen, eine langfristige Wertsteigerung der Objekte und einen Inflationsschutz. Deswegen werden Immobilien häufig als „Betongold“ bezeichnet. Wer eigene Immobilien erwerben und bewirtschaften will, braucht hierfür nicht nur viel Eigenkapital und Erfahrung, um die aktuelle Marktsituation richtig einzuschätzen, sondern auch glasklare Kompetenzen in der Immobilienbewirtschaftung und -verwaltung.