saar-depesche.de

Frankfurt am Main - Schreckliche Szenen ereigneten sich am Montagmorgen am Frankfurter Hauptbahnhof. Am Gleis 7 stoß um 10 Uhr morgens ein 40 Jahre alter Eritreer eine junge Mutter mit ihrem achtjährigen Sohn auf die Gleise, als gerade ein ICE dort einfuhr. Anschließend versuchte der Afrikaner eine weitere Person auf die Gleise zu stoßen, die sich jedoch erfolgreich wehren konnte.

Leipzig – In vielen deutschen Medien wird immer noch das Gerücht verbreitet, bei dem grauenhaften Macheten-Mord von Reutlingen habe es sich um eine Beziehungstat gehandelt. Der Täter, ein bereits polizeibekannter 21-jähriger syrischer Asylbewerber, sei mit seiner Lebensgefährtin, einer 45 Jahre alte Polin, am Sonntagnachmittag an deren Arbeitsplatz, einem Döner-Imbiss, in Streit geraten und habe sie dann mit einem Dönermesser, nicht mit einer Machete, niedergemetzelt.