saar-depesche.de

Saarbrücken – Das allgemeine Russland-Bashing führender hiesiger Politiker und Medien ändert nichts an den vielfältigen deutsch-russischen Kontakten auf kulturellem und wirtschaftlichem Gebiet. So besteht zwischen beiden Ländern ein lebendiger Kultur- und Bildungsaustausch. Dazu gehört das „Deutsch-Russische Themenjahr der Hochschulkooperation und Wissenschaft“ 2018-2020, das die bilaterale Zusammenarbeit im Bereich der Universitäten und Wissenschaften stärker in das öffentliche Bewusstsein rücken soll. Derzeit verbinden rund 900 Kooperationen die Hochschulen beider Länder. Im Durchschnitt studieren jährlich mehr als 15.000 russische Staatsbürger in Deutschland, von denen jeder Zehnte ein Stipendium des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) hat. Gleichzeitig sammeln jedes Jahr bis zu 2.000 deutsche DAAD-Stipendiaten Erfahrungen an russischen Hochschulen und Forschungseinrichtungen.

New York/Moskau – Der russische Politikwissenschaftler und Geopolitik-Experte Alexander Dugin hat sich hocherfreut über den Wahlsieg Donald Trumps bei den US-Präsidentschaftswahlen gezeigt. „Für uns ist das eine wahre Freude, ein Glücksgefühl“, so Dugin gegenüber dem „Wall Street Journal“. Der frühere Professor an der Moskauer Lomonossow-Universität, der als einer der internationalen Chefideologen der „Neuen Rechten“ gilt, fügte hinzu: „Wir betrachten Trump als den amerikanischen Putin.“