saar-depesche.de

Saarbrücken – Mehrere führende Mitglieder der saarländischen AfD haben aus Protest gegen die Wahl von Josef Dörr zum neuen Landesvorsitzenden ihre Parteiämter niedergelegt. Der bisherige Landeschef Johannes Trampert, der Dörr auf dem Parteitag am 26. April unterlegen war, erklärte sogar seinen Austritt aus der Partei. Gegenüber der „Saarbrücker Zeitung“ beklagte der ehemalige Schatzmeister Roland Wark „einen ganz klaren Rechtsruck“ bei den Vorstandswahlen. Er habe den Parteitag wegen angeblicher Formfehler angefochten und will erreichen, dass Dörr, der 28 Jahre Mitglied bei den Grünen war, bald wieder abgewählt wird.