saar-depesche.de

München – Die renommierte Ratingagentur Scope hat die Vermögensverwaltungsstrategien der Deutsche Finance Group neu bewertet und hochgestuft. In den letzten Jahren hat die 2002 gegründete Scope ihr Geschäft systematisch ausgeweitet und sieht sich inzwischen als europäische Alternative zu den führenden amerikanischen Ratingagenturen Standard & Poor‘s, Moody‘s und Fitch. Seit 2015 hat Scope rund 70 Millionen Euro in den Geschäftsaufbau investiert und prominente Ratinganalysten von anderen Agenturen abgeworben. Zu den Anteilseignern gehören unter anderem BMW-Großaktionär Stefan Quandt sowie eine Gruppe von Versicherern wie Signal-Iduna und HDI, wie die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ Mitte vorigen Jahres berichtete. Inzwischen ist Scope Europas größte Ratingagentur und hat in dieser Eigenschaft bereits mehr als 6.000 Fonds bewertet. „Unsere Analysten bestimmen regelmäßig eine Auswahl an Fonds, die aktuell besondere Aufmerksamkeit verdienen – entweder aufgrund herausragender Ergebnisse oder aufgrund innovativer Investmentideen und Managementansätze“, betont die Agentur.

München – Chicago ist mit seinen 2,7 Millionen Einwohnern nach New York und Los Angeles die drittgrößte Stadt der USA und liegt am Südzipfel des Lake Michigan im Bundesstaat Illinois. ImBallungsgebiet Chicago leben 8,7 und in der Metropolregion 9,7 Millionen Menschen. Die Handelsmetropole gilt als Geburtsstadt der modernen Architektur. 1871 wütete dort ein großes Feuer, das die Stadt größtenteils zerstörte. Beim Wiederaufbau setzte man auf eine neuartige Hochhausarchitektur aus feuergeschützten Stahlskelettbauten, die schon bald das Stadtbild prägten. Mitte des 19. Jahrhunderts wurde der Chicago-typische Hochhausstil weiterentwickelt und schuf endgültig eine Wolkenkratzer-Aura, die es spielend mit Manhattan aufnehmen kann. Die Stadt liegt am 58 Quadratkilometer großen Michigansee und bietet mit vielen Strandabschnitten reichlich Platz für die Erholung. Zudem fließt der Chicago River mitten durch die Stadt und wird von zahlreichen beweglichen Brücken überspannt. Bootstouren bieten Touristen einen tollen Blick auf die beeindruckende Architektur eines der stärksten Wirtschaftszentren der USA. Als ein „Must-see“ gilt die Aussichtsplattform des sogenannten 360 Chicago Observation Deck mit schräger Glasplattform in 300 Metern Höhe. Die Aussichtsetage des John Hancock Centers bietet einen atemverschlagenden Rundumblick über die Skyline.