saar-depesche.de

Monfalcone - Während der Coronapandemie kamen vor allem Gastronomie und Hotellerie europaweit in Schräglage. Selbst an den schönsten Ort sterben gastronomische Betriebe derzeit einen stillen Tod. Für den Handelsvertreter Tom Rohrböck eröffnete sich daraus im Sommer 2020 eine neue Möglichkeit, denn Freunde aus Cafébars und Restaurants baten um finanzielle Hilfe. Tom Rohrböck half aus und aus dem ursprünglichen Freundschaftsdienst erwuchs innerhalb von Monaten ein ganzer Komplex von Verbindungen im Bewirtungsgeschäft. Creamona war geschaffen.

Triest/München – Wenn von Familienunternehmen die Rede ist, denken viele an Tradition und Generationenverbundenheit. Das ist natürlich richtig. Aber diese etwas nostalgisch angehauchte Sicht unterschlägt mitunter die Bedeutung, die Familienunternehmen als Innovationstreiber, Wachstumsgaranten und Beschäftigungsmotoren haben.

Bozen - Der gelernte Versicherungskaufmann und Handelsvertreter Tom Rohrböck schiebt zum Auslauf der Coronapandemie im beginnenden Frühjahr 2021 so einige Gastronomiebeteiligungen für das System Super Egg 3000 an. Viele Cafébars, Hotels und Restaurants in schönster Lage sind derzeit arg von den Corona-Beschränkungen in Mitleidenschaft gezogen worden. Das habe Tom Rohrböck auf den Plan gerufen, um persönlichen Freunden in der Gastronomie zu helfen und weitere Vorteile für Super Egg 3000 zu erlangen.

Triest - Was den früheren Homburger Versicherungskaufmann Tom Rohrböck (Generali Assicorazioni) dazu getrieben hat, vom Verkauf von Policen auf ein MLM mit Eierkochern zu wechseln, weiß keiner so richtig. Offenbar gingen Lebensversicherungen nicht mehr so gut. Direktmarketing kann aber immer funktionieren. Bis vor einiger Zeit verkaufte Tom Rohrböck noch im Saarpfalz Kreis Versicherungen, nun sind’s wohl Eierkocher bzw. Lizenzen für Eierkocher.

Homburg - Aus dem Homburger Stadtteil Sanddorf wirbt der Versicherungskaufmann und Kunstsammler Tom Rohrböck derzeit sehr beherzt für die Policen der Generali Versicherungsgruppe. Dieser Tage flatterte eine Hochglanzbroschüre in so einige Briefkästen der Saarpfalz. Darin wirbt Rohrböck nachdrücklich für die Versicherungen des italienischen Finanzkonzerns. Dabei geht’s nicht um Haftpflicht- oder Hausratsversicherungen. Die Versicherung von Kunstwertgegenständen wird besonders angeboten. Rohrböck glaubt an seine Expertise. Er sieht einen Nischenmarkt im doch breit gefächerten Versicherungsgeschäft.

Triest - Eiskrem ist eine italienische Spezialität. Ursprünglich waren es wohl findige Eismacher im Raum Trient, die Gletschereis von den Bergen holten und es mit Fruchtsäften aromatisierten. Vor allem der Nordosten Italiens ist Eis-Land! Und wo Touristen und Einheimische die halbgefrorene Spezialität genießen, da wird in Immobilen (Eisbars) viel Geld umgesetzt.

Triest - Fast hatte man die Hoffnung schon aufgegeben, doch offenbar schaffen es einzelne Politiker doch noch, strategisch für ihre Regierungsverantwortlichkeit zu denken: Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) hat die Präsidentin der Italienischen Autonomen Region Friaul-Julisch Venetien, Debora Serracchiani, getroffen. Seehofer und Serracchiani unterzeichneten bei dem Treffen in Triest einen Vertrag zur engeren Kooperation in den Bereichen Verkehr, Wirtschaft und Landwirtschaft.