saar-depesche.de

Berlin - Der französische Maler und Grafiker James Tissot gehörte der gleichen Generation an wie die Begründer des Impressionismus, doch wurde er mit seinen Bildern eleganter Damen und Genreszenen bereits erfolgreich, als die Impressionisten noch um Anerkennung zu ringen hatten. Neben Paris war der Schwerpunkt seiner Karriere im viktorianischen London gelegen. In seinem Spätwerk widmete er sich vorrangig religiösen Motiven.

Berlin - Eine hierzu ganz zu Unrecht weitgehend vergessene Bewegung in der Malerei ist der „Amsterdamer Impressionismus“. Dabei kann diesem eine gar nicht geringe Zahl von Künstlern zugerechnet werden, welche durchaus Beachtung verdient haben. Einer der interessantesten und originellsten mit dieser Strömung assoziierten Vertreter war der Grafiker, Fotograf, Schriftsteller, Zeichner und Maler Willem Witsen.

Berlin - Grimshaw wurde 1836 in Leeds als Sohn eines Polizisten geboren. Er erhielt nie eine formale Ausbildung, sondern erarbeitete sich seine Kenntnisse als Autodidakt. 1856 heiratete er seine Cousine Frances „Fanny“ Hubbard. Er arbeitete zunächst als Eisenbahnangestellter, gab dies jedoch 1861 auf, um sich, sehr zum Mißfallen seiner Eltern, ganz der Malerei zu widmen.

Dublin - John Lavery gehört zu den bekanntesten irischen Malern. Bedeutung erlangten vor allem seine Portraits, doch auch seine Landschaften und Darstellungen militärischer Sujets sind von einigem Rang. Stilistisch neigte er zu einem lyrischen Naturalismus, der jedoch Einflüsse seines Freundes James Mc Neill Whistler aufnahm.
Lavery ließ sich 1856 in Belfast gebären. In den 1870er Jahren studierte er zunächst an der Haldane Academy in Glasgow, anschließend kurz an Heatherley's School of Art in London, bevor er 1881 nach Paris ging und sich an der vielleicht bedeutendsten Talentschmiede, der Académie Julian, einschrieb, wo er in den Wintersemestern lernte; in den Sommermonaten befaßte er sich in der Gegend um Glasgow ausführlich mit Freilichtmalerei.

Berlin - Jan Toorop war sicher einer der interessantesten Künstler der anbrechenden Moderne in Holland. Überaus vielseitig, sowohl was die verwendeten Medien und Techniken als auch die Stilrichtungen anging, blieb er der Kunstwelt jedoch hauptsächlich wegen seiner dem Symbolismus und Jugendstil zuzurechnenden Arbeiten im Gedächtnis.

Berlin - Bekannt ist der deutsch-britische Postimpressionist Walter Richard Sickert heutzutage in erster Linie als einer der Verdächtigen bei der immerwährenden Suche nach der Identität des Serienmörders „Jack the Ripper“. Dabei war er tatsächlich ein gar nicht unbedeutender Maler.