saar-depesche.de

Freigegeben in Wirtschaft

Fraport AG, Leisure Cargo und International Medical Corps unterstützen den humanitären Einsatz

„Luftfahrt ohne Grenzen“ und Condor helfen Opfern des Hurrikans „Matthew“ auf Haiti

Samstag, 03 Dezember 2016 16:23
Hilfsflug nach Haiti: Frank Franke (Luftfahrt ohne Grenzen) und eine Mitarbeiterin der Fluggesellschaft Condor Hilfsflug nach Haiti: Frank Franke (Luftfahrt ohne Grenzen) und eine Mitarbeiterin der Fluggesellschaft Condor Quelle: Condor Flugdienst GmbH

Frankfurt am Main – Am Freitag ist die erste Boeing 767 der Lufthansa-Tochter Condor im Auftrag der Initiative „Luftfahrt ohne Grenzen“ mit 4.000 Einheiten Ringer-Laktat vom Flughafen Frankfurt in Richtung Haiti aufgebrochen, um den Opfern des Hurrikans „Matthew“ vor Ort zu helfen. Mit der Hilfslieferung von „Luftfahrt ohne Grenzen“ / „Wings of Help“ (LOG) in Kooperation mit dem Ferienflieger Condor, dem International Medical Corps, Leisure Cargo und der Fraport AG können über 1.000 Menschen vor den tödlichen Folgen der Cholera geschützt werden.

„Wir sind sehr froh, mit diesem Hilfstransport die Opfer des Hurrikans in Haiti zu unterstützen“, so Ralf Teckentrup, Vorsitzender der Condor-Geschäftsführung. „Mit Hilfe unseres langjährigen Partners ‚Luftfahrt ohne Grenzen‘ und ihren guten Verbindungen im Krisengebiet können wir unkompliziert und schnell in solchen Notlagen reagieren.“

Der Hurrikan „Matthew“ hat im Oktober das Land, das bis heute die Folgen des Erdbebens von 2010 mit mehr als 230.000 Toten noch nicht überwunden hat, erneut in eine humanitäre Notlage gebracht. Noch immer wohnen viele Menschen in armseligen, provisorischen Hütten, von denen zahlreiche zerstört wurden. „Hilfe wird dringend und vor allem schnell benötigt. Es ist toll, dass der Ferienflieger Condor auch dieses Mal wieder mit dem Transport der Lieferung hilft“, so Frank Franke, Präsident von „Luftfahrt ohne Grenzen“. Das gelieferte Medikament werde viele Menschenleben retten.

„Luftfahrt ohne Grenzen“ / „Wings of Help“ hilft notleidenden Menschen nach Natur- und humanitären Katastrophen weltweit und sorgt für den Transport medizinischer Notfälle zur ärztlichen Behandlung in Deutschland. Für die Haiti-Aktion und weitere Einsätze bittet die Organisation um Spenden (mit Spendenquittung) an folgende Bankverbindung:

Spendenkonto 
Frankfurter Sparkasse 
IBAN: DE84 5005 0201 0200 3322 44 
SWIFT-BIC: HELADEF1822

Artikel bewerten
(1 Stimme)