saar-depesche.de

Freigegeben in Wirtschaft

Flucht aus Frankfurt

OGI AG: Warten Jürgen Wagentrotz, Carsten Volkening und Dr. Tilman Pradt auf rettenden Investor?

Dienstag, 20 September 2016 22:54
Die Oil & Gas Invest AG wechselte ihren Firmensitz von Frankfurt am Main nach Berlin Die Oil & Gas Invest AG wechselte ihren Firmensitz von Frankfurt am Main nach Berlin Quelle: SAAR DEPESCHE

Frankfurt am Main - Die im Markt umstrittene Oil & Gas Invest AG (OGI AG) des Unternehmers Jürgen Wagentrotz hat ihren Firmensitz im Sommer 2016 vom hessischen Frankfurt am Main nach Berlin verlegt. Damit waren nicht unerhebliche Kosten verbunden, da das Unternehmen zuvor langfristig mit Miet- und Beraterverpflichtungen an die Mainmetropole gebunden war. Doch Vorstand Jürgen Wagentrotz entschied sich offenbar zum Wechsel an die Spree, da es ihm dessen Prokurist Carsten Volkening und womöglich auch der schillernde Unternehmensberater Florian Fritsch (früher bei FG.de) so empfahlen.

Eine planmäßige Aktionärsjahreshauptversammlung mußte zwischenzeitlich abgesagt werden. Gläubiger formieren sich, Darlehensgeber und Aktionäre werden ungeduldig. Immer wieder bringen Vorstand Jürgen Wagentrotz und Prokurist Carsten Volkening, gegen den inzwischen die Staatsanwaltschaft Dresden in seiner Verantwortlichkeit als Vorstand der insolventen PBM Private Banken Makler AG wegen des Verdachts der Untreue ermittelt, einen ominösen Investor ins Spiel. Ein Herr M. aus Österreich (der Name wurde der Redaktion von SAAR DEPESCHE zugespielt) wolle offenbar annähernd 20 Millionen Euro in die finanziell angeschlagene OGI AG stecken. Damit soll dann der Geschäftsbetrieb aufrecht erhalten werden können. Auch die Ölbohrungen in den USA sollen dann endlich ernsthaft angegangen werden.

Neben der betriebswirtschaftlichen Wahrheit zur aktuellen Situation bei der Oil & Gas Invest AG gibt es aber auch schillernde "Sicherheitsbeauftragte" der OGI AG aus der Berliner Nachtclubszene und einen Pressesprecher Dr. Tilman Pradt, der mit Durchhalteparolen versucht, Öffentlichkeit und Anleger zu blenden. So werden Gläubigerforderungen bestritten und Pfändungen negiert. Aber die kurzfristig ausgefallene ordentliche Jahreshauptversammlung 2016 ist keine Pressemeldung wert.

Dr. Tilman Pradt, der offenbar auch für die Pressearbeit der Corestate Capital jenes Ralph Winter verantwortlich ist, der schon die Frankfurter S&K-Gründer Stephan Schäfer und Jonas Köller in den Anfangsjahren beriet und diese auf die ungeahnten Möglichkeiten im Immobiliengeschäft aufmerksam machte, irrlichtert derzeit mit der OGI AG durch die Medien. Darüber, ob Dr. Tilman Pradt durch Jürgen Wagentrotz und Carsten Volkening mit den Unwahrheiten über die Oil & Gas Invest AG auf die Reise geschickt wird, oder ob er um die Unwahrheiten hinter seinen bizarren Pressemeldungen selbst weiß, kann nur spekuliert werden.

Letzte Änderung am Dienstag, 20 September 2016 23:20
Artikel bewerten
(9 Stimmen)