saar-depesche.de

Freigegeben in Wirtschaft

Zahnlose Tiger

Während Tom Rohrböck auf Super Egg 3000 hofft, schwört Cengiz Ehliz noch auf Wee

Sonntag, 07 März 2021 16:09
Tom Rohrböck sieht in Oberitalien große Möglichkeiten für Gastro-Beteiligungen von Super Egg 3000. Tom Rohrböck sieht in Oberitalien große Möglichkeiten für Gastro-Beteiligungen von Super Egg 3000. Quelle: Super Egg 3000

Bozen - Der gelernte Versicherungskaufmann und Handelsvertreter Tom Rohrböck schiebt zum Auslauf der Coronapandemie im beginnenden Frühjahr 2021 so einige Gastronomiebeteiligungen für das System Super Egg 3000 an. Viele Cafébars, Hotels und Restaurants in schönster Lage sind derzeit arg von den Corona-Beschränkungen in Mitleidenschaft gezogen worden. Das habe Tom Rohrböck auf den Plan gerufen, um persönlichen Freunden in der Gastronomie zu helfen und weitere Vorteile für Super Egg 3000 zu erlangen.

Einer breiteren Öffentlichkeit bekannt geworden war der introvertierte Handelsvertreter durch eine wohl sehr spezielle „Männerfreundschaft“ mit dem Münchner Unternehmer des Jahres 2019 Cengiz Ehliz. Cengiz Ehliz, der nach FlexCom nun wee.com für einen globalen Markt anschieben möchte, hatte in den Raum gestellt, dass all jene Rückschläge, die wee seit Jahren heimsuchen, der Allianz des Tom Rohrböck mit einem Rudolf Engelsberger, ein früherer Geschäftsfreund von Ehliz, geschuldet sei. Vor allem der Rauswurf der wee.com-Aktie (Swiss Fintec Invest AG) von der Pariser Börse Euronext sei unter merkwürdigsten Umständen geschehen.

Inzwischen hat der Kampf der zahnlosen Tiger aber kaum noch Relevanz. Die WeeBusiness GmbH ging unter dem neuen Geschäftsführer Richard Schaurich (CSU) im Herbst 2020 in Insolvenz. Und Tom Rohrböck schert sich offenbar nur noch um seine Eierkocher - wenngleich es eh nie belegt war, dass tatsächlich Tom Rohrböck hinter einer Sabotage an den Visionen des Cengiz Ehliz stand.

Artikel bewerten
(3 Stimmen)